Cine Coblenz
Cine Coblenz

Auf Bild klicken und Video ansehen

Deswegen ist unser 10. Film anders

 

Eines vorweg: unser Jubiläumsfilm ist keineswegs fertig abgedreht. Im Gegenteil: wir stecken in den Anfängen, Corona bremst auch uns aus: gleichwohl sind wir zuversichtlich, den Premierentermin vom November 2022 in der Rhein-Mosel-Halle halten zu können.

 

Ulrike Kriener, eine der besten Schauspielerinnen Deutschlands hat uns für den 10. Film eine feste Zusage gegeben. Wir aber haben entschieden, dieses Mal auf Prominente im Film zu verzichten. Unsere Schauspieler und die Prominenten aus Koblenz und der Region sind dieses Mal unsere „Prominenten“.

 

All` unsere bisherigen Filme waren Kompromisse, die wir eingegangen sind, um möglichst hohe Spendenergebnisse zu erzielen: neun ausverkaufte Premieren und die Summe der Spenden, die wir in 25 Jahren aufgebracht haben, gaben uns recht. In meinen Augen speigelten sie aber nicht das wider, was wir filmisch wirklich leisten können. Oft bekam ich nach den Filmen zu hören, das hätte man doch schneiden können: nein, konnte man nicht, denn dann wären etliche Mitwirkende einfach herausgeschnitten worden, die genauso wie ich ihre Freizeit geopfert haben, um anderen durch Spenden zu helfen.

 

Dieses Mal haben wir wenig Schauspieler, eine gut durchdachte Story ohne Nebenhandlungen, der Film wird kürzer und steuert auf das Ziel zu. Das, was wir bislang gedreht haben, bestätigt das. Es wird mit Abstand unser bester Film, das ist das, was wir filmisch als Amateure leisten können.

 

Ich freue mich, dass Matthias Schendel mit seinem „German Stuntteam“, der sonst für internationale Kinogroßproduktionen, das Fernsehen und in der Werbung tätig ist,  wieder die Stunts macht. Matthias ist mir und dem Projekt freundschaftlich verbunden.

 

25 Jahre sind eine lange Zeit. Wir haben es geschafft, aus diesem anfänglich belächelten Projekt einen festen Bestandteil in der Koblenzer Kulturlandschaft zu schaffen, vielleicht auch darüber hinaus, denn wer kann schon sagen, ich habe mit Hannelore Elsner, Veronica Ferres, Claus Theo Gärtner, Thomas Anders, Tanja Szewczenko, Milos Vukovic, Martin Brambach, Christine Sommer, Hartmut Volle, Andrea Wolf und Sabin Tambrea einen Film gemacht.

 

Hannelore Elsner sagte mir beim Abschied vom Dreh in Frankfurt 2003, „hören Sie nie auf, diese Benefiz-Filme zu drehen“. Ich habe mein Versprechen gehalten, bis heute, aber jetzt möchte ich damit abschließen.

 

Dieses filmische Vierteljahrhundert gehörte mit zu dem schönsten, was ich erleben durfte,  aber es gab auch die Kehrseite, die ich nie erwähnt habe, es gehörte einfach nicht dahin; im Alter wird man halt empfindlicher.

 

 

Mit dem 10. Film verabschiede ich mich, alle werden mir fehlen, die Atmosphäre am Set, die Crew, die Schauspieler, unser OB, Manfred Gniffke und Olav Kullak, Matthias Schendel und das Koblenzer Ordnungsamt, alle…aber da muss ich jetzt durch.

 

Besucht die Premiere: ich möchte nicht mit einem schmaleren Spendenergebnis abtreten, als neun mal vorher.

 

Danke Euch allen!

 

 

Bernd

Wir sind nach 1 1/2 Jahren wieder da: alles über die Dreharbeiten zu "Die Tote vom Bleidenberg"

Wir sind stolz, dass der Oberbürgermeister der Stadt Koblenz David Langner zum zweiten Mal eine Rolle in unserem Film übernommen hat, als Oberbürgermeister!

Das erste Making of von den Dreharbeiten (Autor: Kurt Seifert)

Danke für die Einladung zu dem Podcast

"Koblenz-rund um`s Eck".

 

Um ihn zu hören, bitte auf das Bild klicken!

Seit  23 Jahren drehen wir im Großraum Koblenz die Koblenz-Benefiz-Krimis: die Erlöse spenden wir Kinderhilfsprojekten.

           Danke an die Sparkasse Koblenz!!! Auf das Bild klicken, dann geht`s zum Artikel!

Vorführungen "Das dritte Auge"

 

 

 

LAHNSTEIN

 

Die Einnahmen im Lahnsteiner Kino von 1000,00 Euro wurden als Spenden an die Obdachenlosenhilfe Lahnstein (Caritasverband), 500,00 €, sowie an das ambulante Kinderhospiz in Koblenz (über Initiative Berggeister), 500,00 €, überwiesen.

 

 

 

 

 

KOBLENZ

 

Ein toller Abend vor Koblenzer Publikum. Wir sind stolz, dass die Vorführung "Das dritte Auge" in der VHS Einnahmen in Höhe von 500 Euro erbracht hat, die wir sofort als Spende an "Nana- Recover your smile" überwiesen haben.

10. Film "Totenmaar"

Drehbeginn des 10.Films

""Totenmaar" als Jubiläumsfilm

Benefizfilme sind "Heimathelden 2019"

Preisverleihung Sparkasse Koblenz

        "Das dritte Auge"

           Making Of

            "Totenmaar"

         Filmtagebuch

9.Film "Das dritte Auge"

Premiere in der Rhein-Mosel-Halle

Fotos und Berichte

SWR berichtet über die Dreharbeiten

Beitrag in der Landesschau

   Film über die Premiere

   Eindrücke von unserem   

   Kameramann Kurt Seifert

Vorführung in der VHS

Spende für NANA-Recover Your Smile e.V.

"Ein deutschlandweit einzigartiges Projekt"  (Julia Klöckner)

 

Seit  23 Jahren drehen wir im Großraum Koblenz die Koblenz-Benefiz-Krimis: die Erlöse spenden wir Kinderhilfsprojekten.

 

Wir konnten bislang folgende Organisationen unterstützen:

 

Bolivienhilfe Pastor Lothar Brucker

 

Take Care Of Your Ears-Hörschadenprävention bei Kindern

 

Clown-Doktoren

 

Grundschulen zur Anschaffung von Pausen-Spielgeräten

 

Kinderstation Krankenhaus Kemperhof

 

Koblenzer Musikschule

 

Verein Bewährungshilfe e.V.

 

Deutscher Kinderschutzbund, Koblenz

 

Frauennotruf Koblenz-Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.

 

Power Child e.V., München

 

Paulinchen e.V. Initiative für brandverletzte Kinder

 

Finanzielle Unterstützung eines 18-jährigen, querschnittsgelähmten Unfallopfers

 

Nana Recover Your Smile e.V.

 

Obdachlosenhilfe Lahnstein

 

Kinder-und Jugendhospiz Koblenz (Berggeister Lahnstein als Pate)


 

 


 

Das sagen die Prominenten über uns...

Veronica Ferres

"Es war toll, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, alles liebe" ... 1000 Dank für die professionelle Arbeit...es hat sooo viel Spaß gemacht mit Euch.!

 

Hannelore Elsner

"Hören Sie nie auf, diese Benefiz-Filme zu drehen!"

Julia Klöckner

"Ein deutschlandweit einzigartiges Projekt!"

Claus Theo Gärtner

"Sie alle arbeiten an diesem Projekt mit so viel Engagement und Herzblut-da macht es einfach Spaß mitzumachen"

 

Thomas Anders

"Ein tolles Filmprojekt mit einer tollen Truppe"

Christine Sommer-Martin Brambach

"Wir beide sind begeistert, mit welcher Professionalität und Hingabe Sie Filme drehen und dabei so viel Gutes tun"

Hartmut Volle

"Als ich das erste Mal von diesem wunderbaren Projekt hörte, stand meine Entscheidung fest: da mache ich mit"

Harriette Weels

"Jetzt ist es schon der dritte Film, in dem ich mitspiele,ich werde dieses tolle Projekt immer unterstützen. Danke dem gesamten Team von Cine Coblenz".

Ministerpräsident Kurt Beck

"Ihnen und Ihren Mitstreitern spreche ich die besondere Anerkennung des Landes Rheinland-Pfalz für Ihr soziales Engagement aus"

OB Dr.Schulte-Wissermann

"Die Filme sind ein Werbeträger für den Großraum Koblenz"

Manfred Gniffke

"Ich bewundere den Einsatz von Ihnen allen für soziale Zwecke"

Tanja Szewczenko

"...vielen, lieben Dank, dass ich Teil dieses wunderbaren Projekts sein durfte..."

Milos Vukovic

"Meine Bewunderung gilt Euch: für das soziale Projekt, die Filme und Euer Engagement, zu helfen"

Götz George

"Ein tolles, wunderbares Konzept. Leider kann ich aus zeitlichen Gründen nicht dabei sein".

Angelo Cola-Grossi

(ehem. Manager von Hape Kerkeling):"Hape Kerkeling bewundert Ihr Projekt, aber er kann aus terminlichen Gründen nicht, weil er eine längere Auszeit (Wanderung) nimmt".

 

 

 

 

 

Sabin Tambrea

 

"Ich habe einen Riesenrespekt vor Ihrem Engagement""

Außerdem schrieb die RHEIN-ZEITUNG über uns:

 

Auch wenn Rheinland-Pfalz als Drehort für kommerzielle Spielfilme nicht sehr beliebt ist, so entstehen hier doch herausragende nicht-kommerzielle Streifen. Die regionale Filmproduktionsgesellschaft Cine Coblenz dreht seit 1999 Benefiz-Krimis mit schauspielerischer Top-Besetzung. Stars wie Hannelore Elsner, Thomas Anders oder Claus Theo Gärtner verzichten auf Gage zugunsten von Kinderhilfsprojekten"



DruckversionDruckversion | Sitemap
© Bernd Schneider